Brother Whisperwriter

Das japanische Unternehmen Brother kann auf eine mehr als einhundertjährige Geschichte zurückblicken. Das 1908 unter dem Namen Yasui Sewing Machine Co. in Nagoya gegründete Unternehmen fertigte zunächst Nähmaschinen und Haushaltsgeräte für den japanischen Markt. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann eine erfolgreiche Expansion. Hauptgeschäftszweige wurden bald Büromaschinen und Telekommunikationsgeräte. Seit 1962 ist die Firma auch in Deutschland vertreten. 1974 wurde der Firmensitz nach Bad Vibel im hessischen Wetteraukreis verlegt. Besonders die Drucker überzeugten durch eine gestochen scharfe Schrift und brillante Bilder in hervorragender Qualität und ihre Langlebigkeit.

Die Ursprünge des Brother Whisperwriter

Die Brother Whisperwriter waren eine Serie von Schreib-Computern durch die Kombination von Schriftarten und -größen sehr einfach Berichte, Präsentationen, Newsletter und Broschüren erstellen konnte. Die ersten Modelle der WP-Baureihe (Word Processor) wurden in den 1980er-Jahren eingeführt, später wurden die Textsysteme unter der Bezeichnung LW weitergeführt. Im Jahre 2002 wurde die Produktion der Modellreihe Brother Whisperwriter eingestellt.

Die Modelle WP 6700C und WP 7700CJ verfügten über einen integrierten Papierbehälter und konnten in bis zu sieben verschiedenen Farben drucken. Die Modelle WP 7550J und WP 7550J Plus beherrschten nur den Schwarz-Weiß-Druck. Käufer des Plus-Modells erhielten eine Imagedisk mit Bonus-Grafiken, einige Modelle boten einfache Tabellenkalkulationen. Ausgedruckt wurden die Dokumente über einen "flüsterleisen" Tintenstrahl-Drucker, daher auch der Name Whisperwriter. Bis auf das kleinste Modell verfügten alle Brother Whisperwriter über Diskettenlaufwerke, die nicht mit MS-DOS kompatibel waren. Statt des eingebauten Displays wurden bei den Modellen ab 1997 externe Monitore verwendet.

Druckerking: Tintenpatronen für den Brother Whisperwriter bequem online bestellen

Auch heute noch verwenden viele Anwender den Brother Whisperwriter als Textsystem. Das Gerät ist leicht zu benutzen und besitzt wichtige Funktionen für die Textverarbeitung. Die Texte werden auf speziellen Disketten gespeichert, die nicht von anderen Geräten oder Computern gelesen werden können. In der heutigen Zeit ist das ein nicht zu verachtender Sicherheitsaspekt. Der Brother Whisperwriter ist ein gutes Beispiel wie Low-Tech auch heute noch sinnvoll eingesetzt werden kann.

Wegen der extremen Langlebigkeit der Brother-Produkte stehen gebrauchte Brother Whisperwriter noch immer hoch im Kurs. Neben den Original-Druckerpatronen finden Sie bei Druckerking auch hochwertige kompatible Tintenpatronen für einige Brother Whisperwriter-Modelle.

 

Zuletzt angesehen